logo
navi_head
transparent
jetzt_erhaeltlich
MEHR
MEHR
vorbestellen
image_top
image_top
background
ASTRAS SPACELOG

Win an Astronaut!

BORN TO EXPLORE

Der erste Mensch, der auf dem Mars landen wird, ist schon geboren. Daher schreiben die Association of Space Explorers und das Österreichische Weltraum Forum den “Born to Explore”-Wettbewerb aus – Studierende sind eingeladen, uns ihre Vision zu zeigen, wohin uns die Erkundung des Weltraums führen wird. Erzähle 100 Astronautinnen und Astronauten, was die nächsten Schritte sind und wohin die Reise gehen soll.

Fehlstart für Gaofen-10

Der erste Fehlstart des Jahres geht auf das Konto der chinesischen Raumfahrt. Die Informationen über den Vorfall sind aber noch recht spärlich. Westliche Beobachter wunderten sich zunächst, warum der Start, dessen Zeitpunkt schon vor Tagen angekündigt worden war, in den chinesischen Medien ohne jede Erwähnung blieb. Als der Zeitpunkt kam und ging wurde weder eine Verschiebung noch irgendeine andere Informationen bekannt gegeben. Erst nach und nach sickerte durch, dass die Mission wohl gescheitert sei. Der Fehlschlag beendet eine Serie von 64 erfolgreichen Satelliten- und Sondenstarts in diesem Jahr. Das ist die längste Serie erfolgreicher Starts seit fast 30 Jahren.

Neuer Rekord für Ariane 5

Bei der vierten Ariane 5-Mission des Jahres 2016 gab es zusätzlich zum erfolgreichen Start noch einige Rekorde zu verzeichnen. So war das kombinierte Gewicht der beiden Kommunikationssatelliten Intelsat 33e und Intelsat 36 die schwerste Nutzlast, die je von einem Träger dieses Typs in einen geostationären Transferorbit gebracht wurde. Und es war die 73. erfolgreiche Ariane 5-Einsatz in ununterbrochener Reihenfolge. Die Mission trug die Bezeichnung VA232 (für Vol Ariane 232) und war damit der 232. Einsatz eines Trägers der Ariane-Familie, seit die Ariane 1 im Dezember 1979 ihren Dienst antrat. Es waren auch die Satelliten Nummer 57 und 58 die Arianespace für Intelsat in den Orbit brachte. Der erste Intelsat, der von Arianespace gestartet wurde, war Intelsat 507 im Oktober 1983.

Wächter des geosynchronen Orbits

Die United Launch Alliance (ULA) brachte in den frühen Morgenstunden des 19. August das zweite Satellitenpaar des Geosynchronous Space Situational Awareness Programs (GSSAP) in einen geostationären Drift-Orbit. Als Träger wurde eine Delta 4 eingesetzt. GSSAP ist eine Konstellation der US-Luftwaffe, die aus vier Raumfahrzeugen in einem annähernd geostationären Orbit besteht. Ihre Aufgabe ist es, andere Satelliten im geostationären Gürtel zu überwachen. Die Startmission selbst wurde als "Air Force Space Command 6" oder kurz AFSPC-6 bezeichnet.

China betreibt Quantenkommunikation mit Mozi

China hat am 15. August den weltweit ersten Forschungssatelliten gestartet, der für Experimente mit Quantenkommunikation bestimmt ist. Der Satellit trägt den Namen Mozi, firmiert offensichtlich aber auch unter den Bezeichnungen „Quantum“ oder „QUESS“ (für Quantum Experiments at Space Scale). Mit diesem Start hat China innerhalb von nur 10 Tagen drei Orbitalmissionen auf den Weg gebracht.

Erneut Doppelerfolg für die Falcon 9

Eine Trägerrakete des Typs Falcon 9 FT brachte in den frühen Morgenstunden des 14. August den Kommunikationssatelliten JCSAT-16 erfolgreich in eine geostationäre Transferbahn. Es war der zweite Einsatz den SpaceX für Sky Perfect innerhalb weniger Monate durchführte. Erst im Mai war JCSAT-14 einer Falcon 9 in den Orbit gebracht worden. Nicht nur der Start verlief problemlos, auch die Landung der Falcon 9-Erststufe auf einem im Atlantik stationierten unbemannten Bergungsschiff, seit einer Weile stets das zweite Highlight in den SpaceX-Startabläufen, verlief reibungslos.

Gaofen 3 im Dienste von CHEOS

Der schon seit einer Weile erwartete Start des chinesischen Erdbeobachtungssatelliten Gaofen-3 erfolgte am 9. August 2016, kurz vor Mitternacht mitteleuropäischer Zeit vom Satellitenstartzentrum in Taiyuan. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 4C eingesetzt. Das Raumfahrzeug ist mit einem C-Band Radar mit einem Auflösungsvermögen von einem Meter pro Bildpunkt ausgerüstet.

China startet ersten Mobilfunk-Satelliten

China brachte am 5. August erstmals einen Kommunikationssatelliten in einen geostationären Transferorbit, der ausschließlich für Mobilfunk bestimmt ist. Der Start des Raumfahrzeugs mit der Bezeichnung Tiantong-1 erfolgte um 17:22 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Startkomplex 3 des Raumfahrtzentrums Xichang. Zum Startzeitpunkt war es dabei schon 0:22 Uhr Ortszeit am 6. August.

Atlas 5 startet Spionagesatelliten

Am 29. Juli brachte eine Trägerrakete des Typs Atlas 5 der United Launch Alliance (ULA) einen Satelliten für das National Reconnaissance Office (NRO) in einen geostationären Transferorbit. Die Startmission begann um 14:37 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Anlage 41 in Cape Canaveral, entsprechend 8:37 Uhr lokaler Ortszeit. Wie üblich hielt sich der Auftraggeber über die Identität des Satelliten und seine Aufgaben bedeckt. Das Raumfahrzeug bekam offiziell die Bezeichnung NRO-L61, eine reine Zählnummer (NRO Launch Nr. 61). Nachdem diese Nummer nicht sequentiell vergeben wird, bekommt der Satellit zusätzlich eine weitere Bezeichnung nach der Ankunft im Orbit. NRO-L61 heißt deshalb auch USA-269, die aktuelle und sequentielle Zählnummer für US-Militärsatelliten.

background
SPONSORING
OHB
SPACE 2017 IN ARBEIT*
FOLGEN: facebook_link twitter_link

SPACE2017 ab sofort vorbestellbar! Das dickste SPACE aller Zeiten.

Hallo Raumfahrt-Fans,

Bin gerade in den letzten Zügen des SPACE2017-Layouts … Und was soll ich sagen? Das Buch wird Dick.

Unsere Bisher umfassendste Ausgabe mit 364 Seiten in Farbe, voll mit aktueller Raumfahrt, Mond-Fokus, SF und Statistik. Als Schmankerl haben wir uns heuer eine Umschlag-Veredelung mit Glanzlack geleistet.

Ab sofort können Sie/könnt Ihr das Buch nun auf der SPACE-Website vorbestellen.
Auf der Bestellseite gibt es auch schon eine kleine Vorab-LESEPROBE

Herzliche Grüße,
Stefan Schiessl,
SPACE-Redaktion

Ein Habitat-Entwurf für das "MoonVillage", das derzeit bei der ESA konzipiert wird.
Credit: LIQUIFER SYSTEMS GROUP

Auf ein Neues

Hallo zusammen,

den Startschuss für SPACE 2017 haben wir am 8. Mai, dem Muttertag auf der Mitglieder-versammlung in Dessau gegeben. Genau wie eine gute Mutter wollen wir natürlich, dass auch
unser 14. "Kind" gut gedeiht und so haben wir wieder eine Reihe guter Ideen hinein gepackt.

Für mich persönlich heißt das, dass auch mein Arbeitsdokument für die Sponsoren-Werbung auf Vordermann zu bringen war und ich mich mit Elan in die Akquisition hinein gestürzt habe. Die ersten Zusagen sind schon eingetroffen aber die kniffligsten Aufgaben stehen noch bevor.

Als Ziel für das Erscheinungsdatum haben wir uns wieder den 7.11.(2016) gesetzt. Bis dahin ist noch eine Menge zu tun und geht, wie wir hier in Franken sagen "noch eine Menge Wasser den Main hinunter".

Bleiben Sie uns gewogen

Ihr Peter Schramm

SPACE2017 Countdown

Hallo Raumfahrtfreunde,

Nach dem VFR-Mitgliedertreffen in Dessau (Junkers-Werke!) geht es langsam wieder an die Arbeit.




Ein Cover-Dummy steht schonmal. Wir hoffen aber noch auf heißeres exklusives Bildmaterial vom Mond...

Großer Andrang für den SPACE-Abend im Bürgertreff-Ost

Am 28.11. luden der Verein zur Förderung der Raumfahrt (VFR) e.V. und der Bürgertreff-Ost e.V. ein zum SPACE-Abend „Neue Horizonte in der Raumfahrt“. Zum Glück waren die Bestellung zusätzlicher Stühle für den nagelneuen Bürgertreff-Ost gerade noch rechtzeitig angekommen. Denn etwa 70 Gäste interessierten sich für die Neuigkeiten aus dem Weltraum – der kleine Saal war also vollbesetzt.

Zunächst wurden die beiden Vereine und Ihre Aktivitäten vorgestellt. Für den VFR e.V. wandte sich der Vereinsvorsitzende Thomas Krieger mit einem Grußwort ans Publikum.

Der Moderator und SPACE-Layouter Stefan Schiessl enthüllte anschließend die Hintergünde für den SPACE-Abend und den ungewöhnlichen Themenmix: Der VFR e.V. bietet mit den SPACE-Jahrbüchern bereits seit 2003 einen sachkundigen und spannenden chronologischen Jahresüberblick zum aktuellen Raumfahrtgeschehen. Der SPACE-Abend war also gleichsam der PREMIERENABEND für SPACE2016. Und die Themen repräsentierten die Hightlights, die zur Zeit für alle Weltrauminteressierten wichtig sind.

Unser Raumfahrtexperte Eugen Reichl stellte zunächst den Werdegang einer der schillerndsten Unternehmerpersönlichkeiten unserer Zeit vor, Elon Musk. Vielen ist er durch Unternehmen wie PayPal, SolarCity und Tesla bekannt. Heute lag der Schwerpunkt auf SPACEX und die Raumfahrt-Revolultion, die sich damit anbahnt. Denn schon in naher Zukunft werden Raketenstufen und Raumkapseln wiederverwendbar und die Raumfahrt dadurch erheblich günstiger. Die Zuschauer konnte u.a. einen der spektakulären Landeversuche auf einer Plattform im Meer in voller Pracht bewundern.

Nach einer kurzen Pause hat Eugen Reichl dann die neuesten Ergebnisse von drei Himmelkörpern vorgestellt, die kürzlich von Raumsonden besucht wurden: Es ging um den Kometen „Tschuri“, den Planetoiden Ceres und den Zwerplaneten Pluto.

Besonders die „taufrischen“ Bilder der fernen Welten faszinierten die Zuschauer. Die mysteriösen weissen Flecken auf Ceres und die unerwartet kraterlosen Eisebenen des Pluto waren der Anlass zu vielen Fragen aus dem Publikum.

Bevor es mit dem Kinoklassiker „Contact“ ins Finale ging, wurden noch die Gewinner beim SPACE Quiz ermittelt, bei dem die Besucher ihr Raumfahrtwissen am VFR-Infostand auf die Probe stellen konnten.

Den ersten Preis erhielt dabei Frau Freia Jarré: Eine innovative Planetariums-Brille von Universe2Go, mit der man den Sternenhimmel per „Augmented Reality“ beobachten kann.

Als Gastgeschenk überreichte Stefan Schiessl schließlich noch eine Sammlung der bisherigen
SPACE-Raumfahrtjahrbücher an die Stadtteilbücherei Dachau-Ost. Damit ist nun jeder Dachauer eingeladen, sich über das spannende Raumfahrtgeschehen im 21. Jahrhundert zu informieren, auch wenn gerade nicht SPACE-Abend ist.

Hallo zusammen,


die erste Palette SPACE 2016 ist in meiner Garage angekommen. 530 kg bunt bedrucktes Papier ;-)) Es ist wirklich wieder eine Wucht, das erste Exemplar durchzublättern. Randvoll mit den aktuellsten Informationen, die es zum vergangenen Raumfahrtjahr gibt. Eine kurze Qualitätsprüfung zeigt keine Mängel: Schnittkanten, Bindung, Farbeindruck, Papierqualität sehr gut.
Der Versand kann beginnen.


Die ersten 180 kg davon habe ich bereits wenige Stunden nach Ankunft der Palette zum Hermes Paket Shop gefahren. Die Barsortimenter sind versorgt. Das ist die erste Pflicht. Aber jetzt kommen sofort die Vorbestellungen von der SPACE-Jahrbuch-Seite dran.

Liebe Grüße Peter Schramm

SPACE2016 ist gestartet!

Nachdem Eugen und Peter die Startfreigabe erteilt haben hebt die Druckdatei gerade ab zur Reise in die Druckvorstufe. Ich bleibe am Boden und sehe der Datei noch eine Weile Zu, wie sie in der Cloud verschwindet. "Mal wieder geschafft!"

Wir Raumfahrtfans suchen die Raumfahrt-Analogien halt einfach überall im täglichen Leben, können es nicht lassen...

Nächster Stopp ist dann das E-Book zu SPACE2016 und dann freue ich mich auf die SPACE-Premierenfeier am 28.11. im Bürgertreff-Ost.

LG, Stefan




Hallo zusammen,

erst vor ein paar Tagen, haben wir den Startschuss für SPACE 2016 gegeben und jetzt sind wir bereits auf der Zielgeraden. Die Zeit vergeht wie im Flug. Die Texte für SPACE 2016 wurden Ende August und Anfang September Korrektur gelesen. Von Stefan wurden diese dann in Windeseile gesetzt und jetzt befinden wir uns bereits in der Fahnenkorrektur, d.h. SPACE 2016 ist zu 99% gesetzt, das Angebot der Druckerei liegt vor und auch die letzten Anzeigenkunden haben sich zu einer Unterstützung von SPACE entschlossen.


Auch das Paket mit den neuen Infoblättern ist vor drei Tagen eingegangen und diese wurden an die verschiedenen Verteiler verschickt.

Im Buchhandel und auf Amazon ist SPACE 2016 präsent und kann bereits bestellt werden.
Voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche werden die Arbeiten an SPACE 2016 abgeschlossen und das Buch geht in den Druck.
Dieser dauert etwa 20 Arbeitstage plus Versandzeit. Sie bzw. Ihr dürft Euch also schon bald auf die neue Ausgabe freuen.

Viele Grüße Peter Schramm


Hallo zusammen,


vor einigen Tagen haben wir offiziell den Startschuss für die Ausgabe SPACE 2016 gegeben. Die Finanzierung ist gesichert, wir haben Ideen für den Inhalt und auch für das Cover. Dieses ist wie fast immer hieß diskutiert. Es soll das herausragende Ereignis des Berichtszeitraumes darstellen, nach Möglichkeit aber auch noch Gesprächsstoff im Verkaufszeitraum also von Okt 2015 bis Okt 2016 sein. Das ist "schwierig", aber bei SPACE 2015 ist uns das mit Rosetta und dem Kometen Churi wieder mal gut gelungen. Ihr könnt ja mal mit spekulieren, was dafür dieses Jahr in Frage kommt ;-)

Die erste Anzeige konnte ich schon wieder einwerben, es ist unser langjähriger Unterstützer
http://www.german-space-shop.de Also schaut mal vorbei und deckt Euch mit den interessanten Raumfahrt-Artikeln ein, die es dort gibt. Weitere Anzeigen sind angefragt.


Viele Grüße Peter

Hallo Raumfahrtfans,

heute möchten wir Euch die "SPACE-Moments" vorstellen. Ihr findet sie ab sofort auf der Jahrbuchseite unter SPACE SHOP > Weitere Produkte.

Die "SPACE-Moments" sind online verfügbare Eindrücke und Meilensteine des Weltraumzeitalters, die durch einen QR-Code mit einem realen Ding verbunden sind. So hat man die faszinierendsten Momente stets in Griffweite – Als spaciges Statement für die eigene Wohnung oder als willkommenes Mitbringsel für Weltraumfreunde.

Acht Momente sind es zunächst. Für uns gehören sie zu den prägendsten Momenten, die uns erst zu Raumfahrtfans gemacht haben. Was sind für Euch die Bilder und Momente, die in einer solchen Sammlung nicht fehlen dürften?

Schaut doch mal vorbei und probiert unseren Probemoment "Apollo11".
Über Feedback und Anregungen (z.B. für weitere Momente) würden wir uns sehr freuen!


LG, Stefan
SPACE-Team




Hallo zusammen,

SPACE 2015 ist seit 29.10.2014 da, eine gute Tonne Bücher. Im Verlag wurden sie diesmal zwar wieder auf einer Palette aber auf einem Kleintransporter angeliefert, der keine Hebebühne hatte. Da unser Gabelstapler zur Zeit auf Urlaub ist ;-)) blieb nur, die Bücher per Hand abzuladen. Anschließend gleich 300 Kilo davon von der Garage in die Packstation transportieren und mit den ersten Sendungen anfangen. Diese sind seit heute Morgen mit dem Paketdienst unterwegs, sodass ab Dienstag SPACE 2015 überall lieferbar sein sollte.


Übrigens nur die letzte oder die beiden letzten Ausgaben bleiben bei den Barsortimentern verfügbar, dann wird der Umsatz so gering, dass sie die aus dem Programm nehmen, dagegen können wir wenig machen. Aber hier über unsere schöne Bestellfunktion sind nach wie vor alle Bücher lieferbar. Das geht schnell und zuverlässig. Buchhandlungen bestellen bitte über Email vertrieb@vfr.de. Für ALLE gibt es über diese Mail-Addy auch die Möglichkeit der Nachfrage nach der Bestellung oder für Lob und Kritik zur Logistik. Anregungen oder Fragen zum Inhalt der Bücher bitte an space@vfr.de.


Wenn die Bücher ankommen sind am besten gleichzeitig 20 Dinge zu erledigen. Dieser Blog-Eintrag ist eines davon. Hier noch zwei Bilder. Eines über den bereits deutlich abgeschmolzenen Bücher-Berg und eines von der Packstation im "geschlossenen" Zustand und jetzt kommen noch drei Sachen.
SPACE 2015 im Verzeichnis-lieferbarer-Bücher auf "lieferbar" setzen und die letzten beiden Vorbestellungen von SPACE 2015 versandfertig machen.

Viel Spaß mit dem neuen Buch,
es ist eine Freude es in der Hand zu halten
und darin zu blättern

Viele Grüße Peter Schramm

Neu: Vorbestellungsfunktion

Seit heute ist es erstmals möglich, die kommende SPACE-Ausgabe vorzubestellen.

Also liebe SPACE-Fans, bitte intensiv ausprobieren :-)

Herzliche Grüße aus der SPACE-Werkstatt,
Euer Stefan

SF-Entscheidung am 20.07.2014



Preisverleihung 2013
  Eine feste Institution im SPACE-Jahrbuch sind die SF-Kurzgeschichten. Es handelt sich dabei jeweils um die Gewinner des SF - Wettbewerbs des Vereins zur Förderung der Raumfahrt e.V. (VFR). Es ging darum, zum Thema Asteroiden und Kometen kurze Geschichten zu schreiben, die realitätsnah und auch stilistisch anspruchsvoll sind. Denn pünktlich zum Aufwachen der Raumsonde „Rosetta“ welche vor Jahren gestartet ist, um den Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko zu treffen und mit einem Landefahrzeug zu untersuchen, sollten sich die SF-Fans aufmachen ihre Ideen niederzuschreiben.


Die Gewinner wurden durch die Jury festgestellt.

1. Platz: Stefan Neumärker, „Sehenden Auges“,
2. Platz: CE Jaeckel, „MIC“,
3. Platz: Franz Berner, „Die Schätze des Himmels“.

Sechs Juroren haben nach zuvor festgelegten Kriterien bewertet und daraus die Sieger ermittelt. U.a. nach Spannung, Stil und technischem Realismus wurden die verschiedenen Geschichten eingestuft.

Mit 19 Einsendungen, welche von 6 Juroren beurteilt wurden gab es diesmal wieder eine erhöhte Beteiligung gegenüber dem Wettbewerb vom Vorjahr. Nach diesem Siegertrio folgte eine durchaus bemerkenswerte Gruppe von Einsendungen mit interessanten Storyideen. „Human Experiment„ von Montemurri-Jarnicki, einer Siegerin des letzten Jahres; „Ping“ von Kamuran Sezer und was bei Datenübertragungen so passieren kann; „Czorneboh“ von M. Reissmann, welcher alte Geister beschwört und vor allem auch „Asteroiden, denn sie wissen nicht…“ von Stefan Maly, welcher indirekt dazu anregt,die Art und Weise des Steuersystems zu überdenken (keine Belohnung der Geschicklichkeit bei der Steuervermeidung!)

Die Juroren waren sich einig, dass die eingesandten Geschichten nochmals eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr erfahren haben, was die Entscheidung nicht leichter gemacht hat. Allen Teilnehmern gebührt Anerkennung für die einfallsreichen und gut erzählten Kurzgeschichten.

Das SPACE-Poster 2014 ist da!

Mit diesem Poster hat das SPACE-Team heuer ein neues Werbemittel am Start, das erstmals auf der ILA2014 mit großem Anklang  verteilt wurde. Auf der Vortderseite enthält es faszinierende Raumfahrt-Bilder aus den letzten Jahren.

Auf der Rückseite erwarten Sie neben der Bildlegende zwei spannende Raumfahrt-Hintergrundgeschichten sowie das aktuelle SPACE-Raumfahrt-Glossar.

Gerne senden wir auch Ihnen dieses Poster für einen Unkostenbeitrag (Versandkosten) zu.
Für den Versand wird das Poster auf DIN A4 gefaltet. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie einen Rollenversand wünschen. Die Portokosten würden in dem Fall 8€ betragen.
zum Shop

Wenn Sie die Poster für Werbezwecke einsetzen möchten, z.B. in einer Buchhandlung, nehmen Sie bitte persönlich Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns über jeden Unterstützer!


Das neue Cover ist da

SPACE2015 präsentieren wir die Rosetta-Mission als Titelmotiv. Denn im November 2014 wird versucht, mit dem Landegerät Philae erstmals auf einem Kometen zu landen. Auch sonst stehen Asteroiden, Kometen und andere kosmische Winzlinge diesmal im Fokus.
vom Besuch der Sonde Dawn beim Kleinplaneten Ceres bis zur "In-Situ"-Ausbeutung von Asteroiden.


An unsere Leser: 

  • Was wolltet Ihr schon immer mal über Asteroiden erfahren? 
  • Findet Ihr es gut, dass eines der wichtigsten Meilenstein-Projekte der NASA auf dem Weg zum Mars nun das einfangen eines Asteroiden ist?
    NASA Asteroid Initiative
Wir freuen uns auf Euer Feedback!








Neues aus dem Verkauf

Der Verkauf im SPACE 2014 Zeitraum läuft gut. Wir erreichen wieder eine schwarze Null. Eine Folgeausgabe ist damit finanziell gesichert. Wir haben dieses Jahr auch endlich einen Nachdruck von SPACE 2008 veranlassen können. Die zweite Auflage von SPACE 2008 wurde im Digitaldruck gedruckt und ist in hervorragender Qualität und außer in der Auflagenangabe nicht vom Original zu unterscheiden. Dadurch ist es auch möglich wieder ein komplettes Sammlerpaket anzubieten, das alle bisher erschienenen Ausgaben beinhaltet. Man findet es unter Space-Shop->Weitere Produkte->Sammlerpaket. Es gibt eine verstärkte Nachfrage und wir haben schon eine ganze Reihe von Paketen ausgeliefert. Mehr als ein Drittel der neuen Auflage ist bereits verschickt. Hier ein Blick in den Sammlerpaket-Versandplatz.

Das SPACE2014 eBook ist vollbracht!

Oh Mann, es ist ganz schon hart, heutzutage ein sauberes eBook zu produzieren. In ein oder zwei Jahren wird es wohl eine Automatische Konvertierung geben, mal sehen.

Hier mal ein kurzer Blick in die appetitlichen Innereien SPACE2014 im ePub Format.



Wer hat SPACE bereits als eBook gelesen? Wir würden uns über Euer Feedback dazu sehr freuen.

LG, Stefan



SPACE 2014 ist erschienen


Am Montag, den 11.11.13 trafen die SPACE 2014 Bücher in meiner Garage ein. Noch am Abend schickte ich die ersten Pakete an das Barsortiment, also die Buchgroßhändler, die als erstes beliefert werden müssen. Am Dienstag kamen dann die übrigen Vorbestellungen von Buchhandlungen und Privatpersonen dran und natürlich die Autorenexemplare. Am Mittwoch schließlich Einzelbuchsendungen als Belegexemplare für die Anzeigenkunden. Da das Bild Mittwoch Morgen aufgenommen ist, fehlen also schon etliche Bücher auf der Palette. Sie war vier Lagen hoch, wie der Kistenstapel anzeigen soll. Am Samstag dann das überraschende und erfreuliche Ergebnis, dass SPACE 2014 schon auf allen Portalen lieferbar war. Der Hermes-Versand hat in Windeseile die Bücher geliefert und auch bei den Empfängern lief offenbar alles wie am Schnürchen. Hier ein Blick in die "Packstation". Es geht turbulent zu in diesen ersten Tagen und man weiß, was man geschafft hat. 300 Bücher, 200 Kilo würden herumgewuchtet, der Rest aus der Garage in den Keller verfrachtet.
Insgesamt wurde eine halbe Tonne Bücher bewegt. Die Bestellfunktion ist geöffnet, schlagen Sie zu.

Hallo zusammen,

endlich ist SPACE 2014 in allen Verzeichnissen online. Bei manchen war noch ein wenig Anschieben nötig. Wer möchte kann mal schauen unter:
www.amazon.de - der Seite von Jeff Bezos, dem Gründer von Blue Origin
www.buchhandel.de - das Verzeichnis lieferbarer Bücher, wo man auch schöne Werke findet, die nicht über Nacht im Buchladen geordert werden können, so wie noch vor einigen Jahren unser SPACE-Buch
www.eBook.de - der Barsortimenter Libri und
www.buchkatalog.de - der Barsortimenter KNV

Die Leseprobe ist schon online. Wer mag kann sich dort Appetit machen.

Das Lektorat ist abgeschlossen und ich kann wieder guten Gewissens sagen, es wartet ein echter
Leckerbissen auf die Leser.

Viele Grüße

Euer Peter

Habe gerade die Inhaltsbeschreibungen auf der SPACE-Website eingefügt.
SPACE2014 ist nun soweit gesetzt und wartet auf die erste Korrekturrunde.

Stefan



So, jetzt haben wie hier langsam alles Für SPACE2015 eingefärbt. Wird Zeit, die Modefarbe für SPACE2015 zu finden. Asteroidengrau oder Marsrosa?

SPACE 2014 Anmeldung in den Buchverzeichnissen

Die Anmeldung von SPACE 2014 in den Buchverzeichnissen wurde inzwischen vorgenommen. Auf www.buchhandel.de kann man SPACE 2014 schon finden, wenn man mit dem TITEL sucht. Unter dem Stichwort findet man Vieles was auch mit dem schönen Begriff Space versucht Aufmerksamkeit zu erregen. Neben dem Preis sind einige Schlagworte hinterlegt und eine Kurzfassung des Buchinhaltes. Viel Spaß bei der Vorfreude. Derzeit befindet sich das Buch im Layout.

Indien baut regionales Satelliten-Navigationssystem auf

PSLV, die Standard-Trägerrakete Indiens

Sprechen Westeuropas Raumfahrtmanager und Politiker über ihr Satellitennavigationssystem Galileo, dann gewinnt Europas Otto Normalbürger schnell den Eindruck dass es auf der Welt genau zwei solcher Systeme gibt: Das militärische US-System GPS, von den Kriegstreibern über dem Atlantik hauptsächlich für den Einsatz von Kampfdrohen gegen friedliebende Afghanische und Pakistanische Bürger eingesetzt wird und das friedliche und leistungsmäßig weit überlegene europäische System Galileo.

Regelmäßig unterschlagen wird dabei, dass Russland ein voll  ausgebautes Satellitennavigationssystem namens Glonass sein Eigen nennt und die Chinesen über ein solches namens Compass verfügen, das sich ebenfalls in einem gut ausgebauten Zustand befindet und bereits mehr als ein Dutzend Satelliten umfasst. Das europäische System ist dagegen genau vier Satelliten stark, die allesamt auch noch einen lediglich experimentellen Charakter haben. Und technisch und leistungsmäßig ist Europa keineswegs mit Abstand weltspitze sondern in dieser Gruppe mäßiges Mittelfeld.  Insgesamt nimmte es einen soliden vierten Platz ein und hebt sich nirgendwo von anderen drei wesentlich weiter ausgebauten Systemen ab, mit der Ausnahme vielleicht, dass es wesentlich teurer ist, viel zu spät kommt und mit geradezu gletscherhaftem Tempo aufgebaut wird.

Und bei der üblichen europäischen Schlafmützigkeit kann es gut sein, dass der alte Kontinent auch noch hinter Indien zurückfällt. Indien brachte jedenfalls gestern abend seinen ersten eigenen Navigationssatelliten mit einer eigenen Trägerrakete in den Orbit. Europa hat das noch nicht geschafft, hier benötigt man derzeit immer noch russische Trägerraketen. 

Der Start von IRNSS-R1A (das Akronym steht für "Indian Regional Navigation Satellite System") auf einer Trägerrakete des Typs PSLV hatte sich dabei auch schon eine eine ganze Weile verzögert. Heute abend um 20:11 Uhr mitteleuropäischer Zeit war es schließlich soweit. In einem makellosen Start, dem 23. erfolgreichen Mission der PSLV in ununterbrochener Folge, wurde das Raumfahrzeug exakt im vorgesehenen Orbit abgeliefert.

Indiens Konstellation wird, wenn sie fertig ist, sieben Satelliten umfassen. Dazu kommen noch zwei Spares. Das Land wird sich dabei auf eine regionale Konstellation beschränken, die vor allem dem Subkontinent selbst zugute kommt. Vier der Satelliten werden sich dann in einem geosynchronen Orbit mit einer Inklination von 29 Grad zum Äquator befinden. Drei weitere werden in einem normalen geosynchronen Orbit sein. IRNSS-1A ist einer der geosynchronen Einheiten mit Inklination und wird auf 55 Grad östlicher Länge stationiert werden.

IRNSS-1A wird auf dieser Position noch einen Partner bekommen. Zwei weitere Satelliten werden auf 111 Grad östlicher Länge stationiert. Die geostationären Einheiten werden auf 34, 83 und 132 Grad östlicher Länge operieren. Das IRNSS System soll Navigationssignale mit einer Genauigkeit von 20 Metern zur Verfügung stellen.

Die IRNSS-Satelliten weisen ein Startgewicht von 1.450 Kilogramm auf. Seine Solargeneratoren erzeugen eine Leistung von 1.600 Watt. Der Satellit wurde von seinem Träger auf eine Anfangsbahn mit einem Perigäum von 250 Kilometern und einem Apogäum von 24.000 Kilometern gebracht. Dafür wurde die so genannte XL-Version der zuverlässigen PSLV (Polar Satellite Launch Vehicle) eingesetzt, die mit sechs Feststoff-Zusatzboostern ausgerüstet ist.